Input zu "Pop_Queer_Kritik" in Greifswald // 14.03.2016

Vergangenen Sommer habe ich für das PopKulturFestival einen neuen Vortrag gestrickt, dessen Ankündigungstext sich wie folgt liest:Pop_Queer_Kritik - Mehr Regenbogen für den Mainstream?

Mit einem Verständnis von „Queer“, das politischer ist, als die Bierwerbung auf einer Regenbogen-Parade und das eine Gesellschaft stärker strukturiert, als die Homo-Ehe, sucht der Vortrag nach Antworten auf folgende Fragen: - Ist gay die Voraussetzung für queer? Was macht Musik überhaupt queer? - Wie viel Sex muss sein, um queererkennbar werden zu lassen? - Wie lässt sich ein popkultureller Content queer gegen den Strich lesen?

Mit eben jenem Material wurde ich vom SDS in den Klex nach Greifswald eingeladen.

https://www.facebook.com/events/971900962901629/